SG Wehretal
 
 
 

News

Hier finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten rund um den Verein

Seite: <  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43  >
SG Wehretal gewinnt Derby gegen Reichensachsen
04.10.2009 12:40 Uhr Schrauber
Die SGW gewinnt das Derby gegen Reichensachsen mit 3:0. Dreifacher Torschütze war Sebastian Saakel.
Dabei waren die Reichensächser der eigentliche Favorit. Für die Schützlinge von Trainer Peter Schinköth galt es eine große Hürde zu nehmen, denn die beiden letzt jährigen Partien in der Bezirksliga endeten zum einen unentschieden und mit zum anderen 4:3 für Reichensachsen.
Viele Zuschauer pilgerten am Freitagabend nach Bischhausen und verfolgten ein wahres Spitzenspiel. Auf schwerem Geläuf gab es von Anfang an auf beiden Seiten einen offenen Schlagabtausch. Die Zuschauer sahen gute Spielzüge. Anders als in den letzten Spielen wurde der Ball von der SGW mit viel Spielwitz von hinten heraus nach vorn gespielt. Der SVR blieb dabei auf Augenhöhe, konnte aber die guten Spielzüge nicht wirklich in Torgefährlichkeit ummünzen. Die SGW sprühte mehr Tordrang aus, die Chancen wurden aber auch nicht konsequent genutzt. Nach einer halben Stunde bekam dann der SVR die größte Chance zur Führung. Nach einem Foul von Abwehrchef B. Renner an P. Rusch, der dafür die gelbe Karte sah, standen drei SVR-Spieler frei vor Torwart A.Röss, der aber glänzend parierte. Der SVR bekam weitere Freistoßmöglichkeiten, konnte hieraus aber kein Kapital schlagen. Auf der Gegenseite hatten S. Saakel und A. Guicking die Möglichkeiten die SGW in Führung zu bringen. Diese blieben aber zunächst ungenutzt. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.
Im zweiten Abschnitt ging das muntere, schnelle Spiel weiter. Diesmal war es die SGW, die das Zepter sofort in die Hand nahm und verstärkt Druck auf das Reichensächser Tor ausübte. Besonders der stets bemühte Angreifer S. Saakel, der sich packende Duelle mit der SVR-Abwehr lieferte, sorgte für viel Gefahr. Sein unermüdlicher Einsatz wurde belohnt. In der 49. Minute schloss er zum 1:0 ab. Ein wenig geschockt zeigten sich die Reichensächser, die zu ihrem flüssigen Spiel aus der ersten Halbzeit nicht wieder zurückfinden finden konnten. Wahrscheinlich lag dies auch an der SGW-Abwehr und Torwart A. Röss, der in der zweiten Halbzeit nicht mehr wirklich gefordert wurde. Endlich spielten die Abwehr-Recken um A. Ludwig ihr Spiel so, wie es sich Trainer Gisbert Zinngrebe vorstellt. Der aus dem Urlaub zurückgekehrte Abwehrchef B. Renner und der wieder genesene T. Meister, fanden nach langem wieder zu alter Stärke zurück. So wurde auch von hinten heraus guter Fußball gespielt und der Ball über konsequentes Flügelspiel in den gegnerischen Strafraum getragen. Hervorzuheben sind dabei auf Seiten der SGW die Youngster K. Saakel und M. Borschel, die über das ganze Spiel hinweg die Leistungen gezeigt haben, die von Trainer Zinngrebe schon lange gefordert wurden. Nichts desto trotz hatte der SVR auch Chancen den Rückstand auszugleichen. Aber mehr als Schüsse aus der zweiten Reihe sprangen nicht heraus. So kam es, dass nach hervorragender Vorarbeit von M. Borschel, S. Saakel zum 2:0 abschloss. Dies war als Vorentscheidung zu sehen. In den letzten zehn Minuten machte dann S. Saakel seinen Hattrick perfekt, sodass es 3:0 für die SGW stand. Dem SVR fehlte an diesem Abend der Biss, um die junge SGW-Truppe ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen. Dabei ist der gesamten SGW eine geschlossen Mannschaftsleistung in allen Teilen zu bescheinigen. Weiter hervorzuheben ist die Leistung des Schiedsrichters. Nach eher dürftigen Leistungen seines Vorgängers aus dem letzten Derby gegen die SG Meißner, erledigte der 16-jährige Schiri M.-F. Kliebe seinen Job hervorragend. Er ließ zu keiner Zeit irgendeinen Zweifel an seinen Entscheidungen aufkeimen und leitete solch ein brisantes Derby mit einem Fingerspitzengefühl, wie man es schon lange nicht mehr gesehen hat. Er bewegte sich so nah am Spielgeschehen, dass Diskussionen von Seiten der Spieler gar nicht aufkommen konnten. Diese Leistung wurde auch vom Gegner anerkannt.
Auf die Leistung der SGW lässt sich aufbauen. Nächste schwere Aufgaben stehen aber bevor. Bereits am kommenden Freitag wird sich Wichmannshausen II die Ehre in Bischhausen geben. Es ist darauf hinzuweisen, dass es sich wieder um ein brisantes Derby handeln wird, in dem bekanntermaßen ganz eigene Gesetzte herrschen werden. Spielen die Mannen um Kapitän G. Stanzel, der als werdender Vater am Spiel gegen Reichensachsen nicht teilnehmen konnte und dem die Mannschaft dabei alles erdenklich Gute wünscht, diesen Fußball weiterhin, wird es für die zukünftigen Gegner der SGW schwer werden, die Punkte aus Bischhausen zu entführen. Dank sei hier auch an H.-P. Mänz ausgesprochen, der ein treuer Begleiter und Unterstützer der Mannschaft ist. Danke dafür.

Mannschaftsaufstellung: A. Röss, T. Meister, K. Walther, B. Renner, A. Ludwig, C. Geburtstagskind Vogler, A. Guicking, M. Borschel, K. Saakel (72./ M.Meister), K. Axt, S. Hattrick Saakel.

Diese News wurde am 04.10.2009 um 15:57:57 Uhr von carlos zum 1. Mal editiert.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Flutlichtderby am Freitag gegen SV Reichensachsen
29.09.2009 10:55 Uhr Schrauber
Flutlichtderby am Freitag gegen SV Reichensachsen

am Freitag den 02.10.2009 kommt es zum Derby Klassiker SG Wehretal gegen den SV Reichensachsen. Es kann spannender nicht sein, in der Tabelle steht der SVR einen Platz vor uns auf Platz 2, mit nur 3 Toren unterschied. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in Bischhausen.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Kirmesbild '09
29.09.2009 10:48 Uhr carlos


Diese News wurde am 29.09.2009 um 10:49:16 Uhr von carlos zum 1. Mal editiert.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Ergebnisse vom Wochenende
28.09.2009 16:59 Uhr Schrauber
Die Erste Mannsachft gegen die SG Werratal klar mit 7 zu 1 gewonnen.

Die Zweite Mannschaft hat 3 zu 1 gegen den SSV Rambach verloren. Die Gäste fuhren Ersatzgeschwächt nach Rambach und schlugen sich tapfer aus der Affäre.

Hier ein paar Berichte von der HNA Witzenhausen:

Witzenhausen. Ausgerechnet beim bisher noch punktlosen Tabellenletzten SG Sontra kam Spitzenreiter SG Meißner in der Fußball-Kreisoberliga nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus und gab damit die ersten Punkte in dieser Saison ab.

SG Werratal - SG Wehretal 1:7 (0:4). Für ihre angeschlagenen Torhüter mussten die Platzherren mit Ingenrieth einen etatmäßigen Feldspieler zwischen den Pfosten aufbieten. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Leistungsträger André Mora in der Anfangsphase.

Die spielerisch klar bevorteilten Gäste machten von Beginn an Druck und beschäftigten wehretals Hintermannschaft zunächst pausenlos. Dabei stellte der dreifache Torschütze Saakel seine Gefährlichkeit nachhaltig unter Beweis. Zudem verzeichnete der Sieger in den ersten 45 Minuten noch zwei Schüsse ans Aluminium und reduzierte später angesichts der deutlichen Führung das Tempo.

Tore: 0:1 Saakel (2.), 0:2/0:3 beide Axt (5./17.), 0:4 Stanzel (33.), 0:5 Saakel (47.), 1:5 Bernhardt (52.), 1:6 Saakel (60.), 1:7 Schönewolf (72.).

SG Sontra - SG Meißner 2:2 (1:1). Frustriert verließen die favorisierten Gäste gestern den Rasen, wohlwissend, dass sie in spielerischer Hinsicht beim Schlusslicht arg enttäuscht hatten. Meißners Trainer Michael Bös hatte seine Kicker vor der Partie vor dem kampfstarken Kontrahenten gewarnt, der diese Qualitäten dann auch nachhaltig unter Beweis stellte. "Die Sontraer waren weitaus besser als ihr momentaner Tabellenstand. Die Platzherren haben von der ersten bis zur letzten Minute alles gegeben und waren dem Siegtreffer sogar näher als die eigene Mannschaft", nahm Meißners Sprecherin Rott in ihrer Bewertung kein Blatt vor den Mund.

Stöber hatte die Gäste zwar nach einer Viertelstunde erwartungsgemäß in Führung gebracht, doch dann verhedderten sich SG-Torhüter Haug und Verteidiger Sebastian Brötz bei einer gemeinschaftlichen Rettungstat und beförderten das Leder zum 1:1-Ausgleich über die eigene Torlinie (29.). Auch danach lieferten sich beide Rivalen einen offenen Schlagabtausch, viele Versuche blieben aber am gegnerischen Strafraum hängen.

Tore: 0:1 Stöber (15.), 1:1 Haug (29./Eigentor), 1:2 Burgener (70./Foulelfmeter), 2:2 Ladner (80.).
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
SG Werhetal kooperiert mit Physiotherapeuten Patrick Bäckma
25.09.2009 11:42 Uhr Schrauber
Der SG WEHRETAL ist gelungen den Physiotherapeuten Patrick Bäckmann für sich
zugewinnen.
Um verletzte Spieler wieder schneller fit zukommen, hat sich die SG Wehretal um einen passenden Physiotherapeuten gekümmert und mit Patrick Bäckmann einen erfahrenen Mann gefunden.
Sollte ein Spieler Muskuläre Probleme haben, so kann er sich, nach Absprache mit dem Vorstand, mit Patrick in Verbindung setzen. Patrick ist erreichbar unter den Telefonnummern: 05658/923772 oder 05651/3350261.

Patrick Bäckmann war Jahrelang Physiotherapeut im Fitnesscenter Centro. Nach der Schließung des Centro´s hat er sich in der Friedrich Wilhelm Straße 4 niedergelassen. Die Telefonnummer der Praxis lautet: 05651/3350261



Diese News wurde am 25.09.2009 um 11:46:02 Uhr von Schrauber zum 1. Mal editiert.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Beide Mannschaften spielen am Sonntag auswärts
22.09.2009 08:22 Uhr Schrauber
Am Sonntag spielt unsere Erste Mannschaft in Unterrieden gegen die SG Werratal. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

Die Zweite Mannschaft spielt in Rambach Anstoß ist um 15.00 Uhr. Der SSV Rambach steht auf Platz 2 der Tabelle und hat ein Torverhältnis von 44 geschossenen und 9 gefangenen!!! Letzten Freitag gewann Rambach gegen Waldkappel II mit 14 zu 0.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Heimsiege für beide Mannschaften.
21.09.2009 08:54 Uhr Schrauber
Die Erste Mannschaft hat gegen die SG Sontra 2 zu 1 gewonnen. In einen eher schlechteren Kreisoberligaspiel setzte sich die Heimmannschaft durch und gewann das Spiel glücklich. Nach 10 Minuten gelang Kevin Axt das 1 zu 0 Christoph Vogeler erhöhte kurz vor der Halbzeit auf 2 zu 0. In der Zweiten Halbzeit wurden die Gäste immer stärker und verkürzten auf 2 zu 1.

Die Zweite Mannschaft hat gegen Hörne 4 zu 1 gewonnen. In einer ausgeglichenen Partie setzten sich die Hausherren klar durch und gewannen das Spiel auch verdient. Bei den ersten beiden Toren war jeweils Pascal Schönewolf beteiligt, er brachte die Flanken perfekt auf die Stürmer. Für die Tore sorgten: Milan Schellhase, 2 x Jens Züge und Tobias Führer traf per Kopf zum Endstand.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Heimspiele am Sonntag
18.09.2009 11:51 Uhr Schrauber
Am Sonntag haben beide Mannschaften ein Heimspiel.

Um 13.15 Uhr spielt die Zweite Mannschaft gegen SV Hörne. Hörne ist mit der Zweiten Mannschaft der SG Wehretal punktgleich.

Die Erste Mannschaft spielt um 15.00 Uhr gegen die SG Sontra. Die Mannschaft sollte dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der neue Trainer der SG Sontra, Harry Herzog möchte endlich seine ersten Punkte holen.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Polterabend Oliver "Hase" Schellhase
15.09.2009 11:01 Uhr Schrauber
Am Donnerstag den 17.09.2009 feiert Oliver Hase Schellhase seinen Polterabend. Treffen tun wir uns dazu um 18.30 Uhr vor der Umkleide in Oetmannshausen. Nach dem Poltern wird im DGH Hoheneiche der Polterabend gefeiert. Diejenigen die noch kein Geld gegeben haben, sollten dies entweder heute oder morgen im Training tun oder am Donnerstag beim Treffpunkt bereithalten.

Diese News wurde am 15.09.2009 um 11:03:10 Uhr von Schrauber zum 1. Mal editiert.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Erste gewinnt Zweite verliert
14.09.2009 10:47 Uhr Schrauber
Die SGW musste am Wochenende bei der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach antreten. Die lange Reise nach Kleinalmerode wollten die Mannen um Kapitän Gerd Stanzel mit drei Punkten abschließen. Die Klatsche vom vorangegangenen Wochenende sollte aus den Köpfen verdrängt werden. Trainer Gisbert Zinngrebe war gespannt, wie die jungen Spieler auf die Niederlage reagieren würden. Anspannung war zu spüren, weil man wusste, dass die SG Klein/Hun/Doh in der Vergangenheit gezeigt hat, dass sie sich vor keinem Gegner verstecken muss. Anstoß hatte die SGW. Der Ball wurde in die eigenen Reihen zurückgespielt, aber so, dass sich ein SG K/H/D-Spieler den Ball schnappte und frei auf Torwart Alex Röss zustürmte. Das eigentliche 1:0 verhinderte Röss aber in bekannter Manier. Diese Chance beflügelte die SG K/H/D, sodass weitere Chancen herausgespielt wurden. So kam es wie es kommen musste. Dem Gegner gelang ohne große Gegenwehr das 1:0. Dabei waren noch keine fünf Minuten gespielt. Doch entgegen einem weiteren Einbrechen der SGW, vollzog sich binnen wenigen Minuten ein Wandel in der Mannschaft. Ohne große Beachtung des Spielestandes wurde nun munter nach vorn gespielt. Die SG K/H/D verfolgte das gleiche Motto, sodass auf beiden Seiten Chancen zu verzeichnen waren. Nach weiteren fünf Minuten trauten die Gastgeber ihren Augen nicht, denn in der zehnten Minute stand es 2:1 für die SGW. Den scharf geschossenen Freistoß von G.Stanzel konnte der SG K/H/D-Torwart nur nach vorn abwehren. S. Saakel, nun eiskalt, verwandelte zum 1:1. Wenige Minuten später belohnte sich M. Borschel für seine an diesem Tag gute Leistung mit einem direkt verwandelten Eckstoß zum 2:1. Mehrere Großchancen hatte S. Saakel. Allein er hatte die Möglichkeit (Pfostenschuss) die SGW weiter in Führung zu bringen. Aber auf der Gegenseite hatte die SG K/H/D auch die Chance durch einen Pfostenschuss den Rückstand auszugleichen. Die Möglichkeiten ergaben sich, weil die unter anderem sonst stark auftretenden SGW-Youngster C. Vogler, F Hartmann und T. Meister an diesem Tag weit unter ihren Möglichkeiten blieben. Dafür sprang M. Borschel in die Bresche und entwickelte auf der rechten Seite starken Offensivdrang. Langsam trug auch die veränderte Aufstellung zum Meißner-Spiel ihre Früchte. Mit einer 2:1-Führung ging die SGW in die Pause. Nach der Pause durfte dann auch K. Axt wieder ins Spielgeschehen eingreifen, der nach Disziplinlosigkeit im Meißner-Spiel die erste Halbzeit auf der Bank schmoren musste. Ein fröhliches Hin und Her auf beiden Seiten sahen die Zuschauer auch in der zweiten Halbzeit. Die größeren Chancen hatte dabei aber die SGW. Einen ruhigeren Sonntagnachmittag hätte die SGW-Offensivabteilung der Defensivabteilung bescheren können. Die Spielentscheidung ließ aber auf sich warten, sodass der Gegner immer wieder von Neuem Morgenluft witterte und mit großem Kampf und Willen auf das SGW-Tor stürmte. Die Chancen wurden aber, ähnlich wie bei der SGW, kläglich vergeben. Erst fünf Minuten vor Schluss erlöste S. Saakel seine Mannschaftskollegen mit dem 3:1. Ein Angriffspiel wie es sich Trainer Zinngrebe öfter wünschen würde. Der Ball wurde am eigenen 16-Meter-Raum erobert und über die Stationen K. Axt und G. Stanzel zu S. Saakel befördert, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Mannschaftsaufstellung: A. Röss, M. Meister (45./ K. Axt), C. Vogler, A. Ludwig, B. Renner, F. Hartmann (62./ K. Walther), A. Guicking, T. Meister, S. Saakel, G. Stanzel, M. Borschel (62./ K. Saakel)


Die Zweite Mannschaft verlor gegen Losstelal III mit 6 zu 1. Trainer Ludwig forderte vor dem Spiel seine Männer auf enger bei den Gegenspielern zu stehen, das Spiel nach außen zu verlagern und bei dem Wetter öfter mal auf das Tor zu schießen. Die ersten 30 Minuten klappte dies auch ganz gut, es war ein ausgeglichenes Spiel und Chancen gab es auf beiden Seiten. Doch dann kam innerhalb von 5 Minuten kam der Einbruch und es stand 3 zu 0 aus Sicht der Gastgeber. Die Lossetaler schossen 2 mal auf das Tor und 3 mal schlief die Abwehr. Bei dem dritten Tor sah Torwart Missler nicht so gut aus der einen Schuss an den Innenpfosten lenkte. Das 4 zu 0 war wieder ein Abwehrfehler. In der Zweiten Halbzeit sah das Spiel der Wehretaler wieder besser aus, es gab auch Chancen um den Spielstand zu verkürzen aber das Leder wollte nicht ins Netz. Jens Züge ging alleine auf das Tor zu scheiterte aber am Torwart. Kurze Zeit später machte er es besser und verkürzte auf 4 zu 1. Danach hatten wieder die Wehretaler die größeren Chancen aber die Schüsse von Schöni und dem Rest der Mannschaft waren zu locker oder gingen am Netz vorbei. Lossetal III nahm dann den Wehretalern alle Hoffnungen und erhöhte auf 6 zu 1. Patrick Pankiewicz verschönerte das Ergebnis noch mit einem Freistoßtor zum 6 zu 2 Endstand.
Links zum Thema Kommentare(0)
Keine Links vorhanden
Seite: <  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43  >

- Sponsoren -

[Sponsor werden]
Eschweger Klosterbräu
Rhönsprudel
Unsere Sponsoren
[Sponsorenliste]

- Facebook -

SGW Fanpage
Powered by: [top]
Online : 2 User
Gesamt : 458596 User
seit dem   27.08.2006
 
 
 
» MyWebsolution
Startseite Kontakt Impressum
© SG Wehretal 2006 - 2018